content

Speicher & Transfer | S241 & TD64

Innerhalb einer Produktionslinie sorgen Speicher für einen reibungslosen Produktionsablauf. Sie vermindern Produktionsstillstände und erhöhen die Leistungsfähigkeit der Anlage.

SPEICHER

Für jede Anforderung und jedes Produkt liefert Hinterkopf den optimalen Trockner.

Speicher werden zwischen einzelne Produktionsschritte geschaltet, gleichen unterschiedliche Produktionsgeschwindigkeiten aus und steigern somit die Effizienz der gesamten Anlage. Selbst wenn einzelne Maschinen vorübergehend stillstehen, versorgt der Speicher als Materialpuffer die Folgemaschinen mit Tuben oder Dosen. 
Die Speicherkapazität projektiert Hinterkopf so, dass Sie bei Bedarf einen Trockner oder Glühofen vollständig evakuieren können. Eine Beschädigung der Dosen oder Tuben durch zu lange Verweilzeiten wird dadurch vermieden
Der Speicher wird stets von zwei Seiten angetrieben und gesteuert. Am Einlauf speist die vorne stehende Maschine den Speicher, der sich nach und nach füllt. Am Auslauf fordert die nachfolgende Maschine Teile an, so dass sich der Speicher wieder leert. Beim Füllen wandern die Laufwagen einzeln nacheinander nach oben bis alle Kettenstäbe bestückt sind und die Laufwagen sich in der oberen Anschlagposition befinden. Die Steuerung stoppt dann die vorne stehende Maschine.
Bei unterschiedlichen Produktionsgeschwindigkeiten der angrenzenden Maschinen füllt oder leert sich der Speicher. Laufen vorne stehende Maschine und Folgemaschine synchron, wandern die Dosen auf dem kürzesten Weg auf den Kettenstäben durch den Speicher; die Laufwagen bleiben auf der untersten Position. 
Hinterkopf liefert jeden Speicher mit individuellen Maßen nach Bedarf des Kunden. Bei einer Höhe von bis zu 7,5 Metern und unterschiedlichen Baubreiten nutzen die Speicher den vorhandenen Raum optimal aus und bieten maximale Speicherkapazität. Alternativ können Speicher auf Podesten installiert werden und somit andere Maschinen überbauen.
Serienmäßig stattet Hinterkopf die Speicher bis zu einer Höhe von zwei Meter mit Plexiglastüren aus – ein Vorteil für Reinigung und Wartung oder wenn der Speicher einmal  von Hand bestückt werden muss. Auf Wunsch kann der Speicher auch voll verkleidet werden, so dass besonders empfindliche Tuben oder Dosen vor Verschmutzung geschützt sind.

TRANSFER

Als Bindeglied zwischen Maschinen und Speicher setzen die Transfereinheiten die Teile vom Kettenstab auf ein Transportband um oder umgekehrt. Dieser Transfer kann durch rotierende  Abzugstrommeln mit Vakuumschalen oder durch schräglaufende Einlauf oder Auslaufbänder verwirklicht werden.
Getrennte Transportketten erweisen sich als wirtschaftlich sinnvoll. So muss zum Beispiel die Transportkette einer Waschmaschine regelmäßig ausgetauscht werden, weil sie chemischen Waschmitteln, Hitze und Nässe ausgesetzt ist. Innerhalb eines Speichers hat sie dagegen ein vergleichsweise leichtes und langes Leben. Um Wartungskosten zu senken ist es, sinnvoll die Ketten von Waschmaschine und Speicher mit Hilfe der Transfereinheit TD64 zu trennen.
Bei der Transfereinheit TD64 mit Doppeltrommel werden die Teile zunächst von den Kettenstäben auf eine rotierende Trommel mit Vakuumschalen abgezogen. Wird das Vakuum kurzfristig unterbrochen, fällt das Teil auf eine zweite Trommel, die sich unter der ersten befindet und von dort auf die Transportstäbe der nach nachfolgenden Kette aufgeschoben – eine elegante Kettenteilung.