content

Transfer

Wie kommen Dosen von einer Maschine zur nächsten? Da eine durchgängige Transportkette aus vielerlei Gründen ausscheidet, muss eine Transfereinheit diese Aufgabe übernehmen – schnell, zuverlässig und platzsparend.

Für einen vollautomatischen Produktionsablauf

Separate Transportketten erweisen sich als wirtschaftlich sinnvoll. So muss zum Beispiel die Transportkette einer Waschmaschine regelmäßig ausgetauscht werden, weil sie chemischen Waschmitteln, Hitze und Nässe ausgesetzt ist. Innerhalb eines Speichers hat sie dagegen ein vergleichsweise leichtes und langes Leben.
Damit die Produktion vollautomatisch läuft, braucht es einen Transfer der Teile von einer Transportkette zur nächsten – eine anspruchsvolle Aufgabe.

Bei der Transfereinheit TD64 werden die Teile zunächst von den Kettenstäben auf eine rotierende Trommel mit Vakuumschalen abgezogen. Wird das Vakuum kurzfristig unterbrochen, fällt das Teil auf eine zweite Trommel, die sich unter der ersten befindet. Von dort wird das Teil wieder auf die Transportstäbe der nachfolgenden Kette geschoben – der Transfer ist abgeschlossen.
Ohne Vakuum funktioniert der Transfer bei schräglaufenden Einlauf- und Auslaufbändern. Hier wird das Teil mechanisch vom Kettenstab abgestreift oder aufgeschoben.

Related Links